Bericht Langlaufplausch Goms 08.-11.12.2015

Der Anlass im Goms konnte durchgeführt werden. Xavi Marty, Richi Denier, Hansruedi Messerli , Otti Troxler, Claude Denier und ich fanden im Hotel Nufenen in Ulrichen Unterkunft. Auf einer Länge von ca. 10 Kilometern war es möglich unsere Technik wieder aufzufrischen.

Bericht von Walter Bloch

2015 Goms

2015 Goms

(3 Bilder)

Carving Skikurs Flumsbergerg 08.Januar 2016

Das Wetter für den Donnerstag den 7. Januar 2016 verhiess nichts Gutes. Windböen, Regen bis 1400müM war noch drei Tage vorher im Wetterbericht enthalten. Trotzdem führten wir den Carving Kurs durch, was im Nachhinein die richtige Entscheidung war. Mit Bruno Kernen, u.a. Medaillengewinner an den Olympischen Spielen von Turin und Lauberhornsieger in der Abfahrt stand uns ein zusätzlicher Fachmann der Carving Ski-Technik zur Seite. Zum Skitag; wir fanden uns im Restaurant Kabinenbahn auf der Tannenbodenalb ein. Nach kurzer Vorstellung und Information über den geplanten Kurs begaben wir uns auf den Maschgenkamm, wo wir die stattliche Anzahl Lernwilliger in zwei grosse Gruppen einteilten. Bruno Kernen übernahm zuerst die geübteren Carver und Martin Huser mit Willy Boppart nahmen die etwas weniger geübten. Ich begleitete Bruno Kernen um nebst den Fotos auch aktiv am Kurs mitzumachen. Bruno war froh um die Begleitung, so kannte er doch das wunderbare Skigebiet in den Flumserbergen noch nicht. Ich denke, dass ich im Namen von allen spreche – es war gradios und für alle verständlich, wie Bruno Kernen über die Technik sprach. Man spürte schon, dass er praktisch ein Leben lang nichts anderes gemacht hat. Jedem Einzelnen sagte er in einer sehr angenehmen und konstruktiven Art, was er an seiner Technik noch verbessern könnte und zeigte diverse Übungen auf zur Erlernung der perfekten Technik. Das Mittagessen nahmen wir wie gewohnt im Restaurant Prodkamm bei der Familie Bless ein. Nach dem Essen zog dann rasch dichte Bewölkung auf, so dass wir nach wenigen Fahrten mit dem Gelernten zufrieden waren und uns zum Abschluss im „Chrüz“ zur geselligen Runde trafen. Mein Résumé, es war ein genialer Tag, bei welchem wir nebst dem technischen Aspekt auch die Kameradschaft und das Gesellige pflegen konnten. Herzlichen Dank an alle Leiter, Bruno Kernen, Martin Huser und Willy Boppart.

Bericht techn. Leiter

2016 Carven Film

2016 Carven Film

(1 Videos)

2016 Carven

2016 Carven

(30 Bilder)

86. Internationale Lauberhornrennen

Bei der diesjährigen Austragung der legendären Lauberhornrennen meldeten sich 29 Personen aus dem Umfeld des Skiclubs an. Im Vorfeld nahm man die Meldungen über die Schneesituation in Wengen mit Besorgnis zur Kenntnis. Hiess es doch ungewohnter Weise, der Slalom werde auf dem untersten Teil der Abfahrt und zwar ab Silberhornsprung ausgetragen. Nichts desto trotz reisten wir mit Vorfreude nach Wengen. Erstmals konnte ich das Hotel Edelweiss live erleben. Ich kann sagen, dass es sich hier um einen Glücksfall für unsere Helfer handelt. Wurden wir doch vom Chef Daniel Eisenegger wirklich vorzüglich bewirtet und von seiner Küche und Service kulinarisch verwöhnt. Ein herzliches Dankeschön an „Dani“ und sein Team, es hat und sehr gefallen und wir kommen wieder! Am Samstagabend fand sich die ganze Schar Helfer im Edelweiss ein und wurde wie schon erwähnt vorzüglich verköstigt. Am Donnerstag beim einzigen Abfahrtstraining waren einige von uns bereits als Helfer im Zielraum im Einsatz, andere genossen den freien Skitag mehrheitlich auf den Pisten abseits des Rennens. Die Rutscher wurden am Donnerstagabend mittels SMS dahingehend informiert, dass die neue (frühere) Besammlungszeit 07.35 Uhr auf der Kleinen Scheidegg sei. Wie wir schon bei der Startnummernauslosung feststellten, begann gegen Abend der üppige Schneefall, der natürlich vor den Rennen aus der Piste geschafft werden musste. Für die Torwarte und den Sicherheitsdienst Media aus unserem Team blieb die Antrittszeit gleich. Der erste Wettkampfteil bestand aus der Kombi Abfahrt ab dem Kombistart gleich unmittelbar oberhalb des Hundschopfes. Am Nachmittag hatten die Rennläufer noch einen Slalomlauf zu überstehen. Sieger der Superkombi 2016 wurde der Norweger Kjetil Jansrud. Der von einer Fussverletzung zurückgekehrte Beat Feuz zeigte ein beachtliches Comeback, das uns Schweizer für die Spezialabfahrt hoffen liess. Auch für den Samstagmorgen wurde unsere Rutscher-Antrittszeit nach vorne verschoben. Nichts desto trotz konnten wir, da der Start beim Kombinationsstart aus erfolgte, auf der mit ca. 40cm Neuschnee bedeckten Startpiste, via Originalstarthang, Russisprung und Traverse Tiefschneefahren bis die Oberschenkel schmerzten. Das Wetter am Samstag war zuerst recht ordentlich, mit einigen Sonnenstrahlen konnten die ersten 4-5 Fahrer die Strecke bei herrlichen Sichtverhältnissen hinunterbrettern. Unmittelbar vor dem Schweizer Päckli Feuz und Janka zogen Wolken vor die Sonne. Die Sicht war bei Weitem nicht mehr so gut wie noch kurz vorher. Sieger der Lauberhornabfahrt wurde verdientermassen Aksel Svindal, der wie ich selber in Langentrajen feststellen konnte, eine dichte Nebelwand Durchfahren musste, bis die Sicht Anfang Haneggschuss wieder klarer wurde. Carlo Janka war als achter bester Schweizer, gefolgt von Beat Feuz als elfter. Dass der Slalom vom Sonntag auf der Abfahrtpiste abgehalten wurde, passte den Slalomspezialisten nicht wirklich, waren doch gewisse Abschnitte flach. Als Rutscher hatten wir mit der eisigen und dadurch extrem glitschigen Piste unsere liebe Mühe. Am Schluss siegte aber mit Henrik Kristoffersen einer welcher in der aktuellen Saison bereits den vierten Slalomsieg feiern konnte. Einige aus unserer Truppe blieben noch eine Nacht länger und fuhren am Montag mit dem zusätzlichen Skipass auf den tollen Pisten rund um Wengen. Bis zum nächsten Jahr an den 87. Int. Lauberhornrennen vom 13.-15. Januar 2017! Ein grosser Dank kann ich Heinz Buttauer aussprechen, der es ermöglichte, dass wir die Situation im Hotel Edelweiss mit den vier Plätzen in einem Zimmer und der Reduktion der Plätze im Saal deutlich verbessern konnten.

Bericht Techn. Leiter

2016 Wengen

2016 Wengen

(62 Bilder, 18 Videos)

Hahnenkamm Abfahrt live und Skating Langlaufkurs

Die geplante Busfahrt an das Abfahrtsrennen nach Kitzbühel kam wegen der geringen Nachfrage nicht zustande. Der beliebte Skating Kurs auf der Panoramaloipe fiel sprichwörtlich ins Wasser. Wir werden sicherlich nächsten Winter wieder einen Versuch unternehmen! Techn. Leiter

6. Vergleichswettkampf Kapo / Stapo ZH

Clubriesenslalom & Langlauf (Vergleichswettkampf) 10. März 2016

Nachdem der Winter 2015/16 seinen Namen eigentlich nicht verdiente, wurden wir am Vergleichswettkampf 2016 in Flumserberg mit einem wahrlich majestätischen Tag belohnt. Wir trafen uns zum Kaffee im Restaurant Edy Bruggmann im Tannenheim. Bequem wurden uns die Torstangen durch den Pisten-/Rettungschef René Schlegel mit seinem Schneetöff an den Start rsp. entlang der Strecke auf die Piste gebracht. Martin Huser steckte einen flüssigen Lauf aus, der alles beinhaltete, was ein Riesenslalom haben muss. Die Helfer, Cristina Sobhy, Rolf Zogg, Fritz Schneider und Josef Wehrli, halfen beim Absperren der Piste und sorgten für die Sicherheit entlang der pistenüberquerenden Wege. Wir wählten den Modus, dass zwei Läufe gefahren werden und der schnellere in die Wertung fällt. Tagesbestzeit erzielte Santiago Dias bei den Herren und die ehemalige Weltcupskifahrerin Corinne Imlig (Gast) bei den Damen. Wie schon das Einrichten der Strecke, klappte auch das Aufräumen, dank der Mithilfe aller, tadellos. Das Mittagessen genehmigten wir uns auf der Sonnenterrasse des Restaurants Prodalp. Nach erfolgter Nahrungsaufnahme verschoben wir uns hinunter ins Tannenheim zu den Autos und anschliessend fuhren wir unterhalb von Madils die Strasse hoch Richtung Restaurant „Sännesstube“, wo wir in Loipennähe parkieren konnten. Rolf Blumer vom Tourismus Verein Flumserberg liess uns Ziel- und Startflaggen an die Strecke bringen. Pünktlich um 1400 Uhr wurde der erste Läufer vom Zeitmess-Duo Andrea Honegger und Andreas Rutz, auf die anspruchsvolle Strecke geschickt. Die Helfer an der Strecke, Cristina, Rolf und Fritz sorgten dafür, dass jede-/r den Weg wieder zurück ins Ziel fand und auch die coupierten Stellen nicht ausgelassen wurden. Tagesschnellster war Martin Rosser, ganz knapp vor dem ehemaligen Weltcupläufer in der Nordischen Kombination Lucas Vonlanthen (Gast). Bei den Damen war Marlene Oswald die Schnellere. Die Kombinationswertung entschieden Marlene Oswald und Martin Rosser für sich. Auf diesem Weg danke ich allen Helfern dieses Anlasses und natürlich auch den zahlreichen Wettkämpfern – aus meiner Sicht war der Tag einfach nur grandios.

 

Bericht Techn. Leiter

 

Ergebnisse RS

Ergebnisse Langlauf & Kombi 

22. Berufs.Skimeisterschaften

Historische Siege für unser Team an den 33. Berufs-Skimeisterschaften

Am 17./18. März 2016 wurden die 33. Skimeisterschaften in Zinal VS bei besten äusseren Bedingungen ausgetragen. Dabei ist die Stapo als erfolgreichste Delegation aller Teilnehmenden Korps in Erscheinung getreten. Total wurden 9 Medaillen in den Disziplinen Riesenslalom – Einzellanglauf – Kombinationswertung – Teamlanglauf (Patrouille) errungen. Besonders erwähnenswert sind die zwei Haupttitel – ‚Schweizerischer Skimeister 2016‘ und ‚Schweizerische Patrouillenmeister 2016‘. ‚Schweizerischer Skimeister‘ wird der Schnellste aus der Kombination Riesenslalom + Einzellanglauf ‚Schweizerischer Patrouillenmeister‘ wird diejenige 3-er Patrouille mit der besten Laufzeit. Beide Titel sind Bestzeiten über alle Kategorien! Folgende Titel bzw. Medaillenplätze wurden erzielt:

Schweizer Skimeister: Martin Rosser

Schweizer Patrouillenmeister: Martin Rosser, Martin Huser, Michael Suter

Riesenslalom Kat. 3 Martin Huser Rang 2 Martin Rosser Rang 3

Langlauf Kat. 3 Martin Rosser Rang 3

Langlauf Kat. 1 Michael Suter Rang 3

Kombination Kat. 3 Martin Rosser Rang 1 Martin Huser Rang 2

Kombination Kat. 1 Felix Stucki Rang 2

Herzliche Gratulation allen Titel- und Medaillengewinnern, herzliche Gratulation den restlichen Teammitgliedern für die weiteren guten Rangierungen und den bravourösen Einsatz! Für das Team Markus Walker

2016 Berufsmeisterschaften

2016 Berufsmeisterschaften

(47 Bilder)